Born und Umgebung

Kommt man vom Fischland her – über Wustrow und Ahrenshoop – trifft man abseits der Bäderstraße auf Born, den ersten staatlich anerkannten „Erholungsort“ in Mecklenburg-Vorpommern. Die Häuser des Ortes, meist von Hecken und alten Bäumen geschützt, verteilen sich über mehr als 3 km entlang des schilfumsäumten Saaler Boddens im „Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft“.

Es ist eine Freude durch diese Mischung aus Bauern-, Fischer- und Seefahrerhäusern zu wandern und sie zu betrachten. Viele von ihnen haben Krüppelwalmdächer und Holzverschalung sowie bunt gestrichene Fensterläden und Holztüren.

Die Vielfarbigkeit der Häuser, die Ausgewogenheit des Dorfbildes, der achtsame Umgang mit der Natur macht Born wohl zu einem der schönsten Dörfer weit und breit. Entlang der Chausseestraße bis hinaus zum Zeltplatz liegen die niedrigen Häuser mit ihren tiefgezogenen Reetdächern und den weitgeschwungenen Gauben an der Küstenlinie, teils nur durch Wiesen und Schilf von den Wellen getrennt.

Alle paar hundert Meter sind kleine befestigte Durchstiche zum Gewässer hin angelegt. Oft steht dort, wo das Schilf endet, eine kleine Bank auf dem hölzernen Steg. Selbst zur besten Urlaubszeit kann man dort ungestört träumen. Alles gewinnt an Weite und Raum.

Viele Wege führen am Bodden entlang über die Deiche oder durch den Wald zum Weststrand. Ob zu Fuß, mit dem Rad oder auf dem Pferd, Sie können zu jeder Jahreszeit und Witterung die reizvolle Landschaft genießen.

Neben dem neu ausgebauten Hafen mit Liegeplätzen für Yachten und Segler gibt es in Born mehrere kleine Anlegestellen. Angeln ist im Bodden und in der Ostsee möglich. Aber auch zum Surfen und Kiten bietet sich der flache Bodden bei allen Windstärken an.

Bei aktiver Bewegung in der Natur, ob zu Fuß, mit dem Rad, auf dem Pferd oder beim Surfen / Kiten, werden Sie Appetit auf bodenständiges Essen bekommen wie z. B. auf Fisch aus Ostsee und Bodden oder auf Wild aus dem Darßer Wald. Dies können Sie bei ortsansässigen Fischern bzw. in der biologisch-dynamischen Fleischerei besorgen und selber zubereiten – oder Sie besuchen eines der Restaurants mit unterschiedlicher Ausrichtung im Ort und der Umgebung.

Born ist der ideale Ausgangspunkt für verschiedene Aktivitäten und Ausflüge, besonders in die Natur. Zum urwüchsigen Weststrand benötigen Sie mit dem Fahrrad nur 15 Minuten. Schiffe laden ein zu Boddenrundfahrten, nach Bodstedt zum Festland oder bis Rügen und Hiddensee.